Deine Herrin ist der Meinung, dass deine Wichssucht doch etwas zu übertrieben ist. Vielleicht sollte sie einfach allen davon erzählen, damit du dich ordentlich schämst und von alleine auhörst?

Da bist du ja schon wieder! Also mal ganz ehrlich. Von mir zu dir. Willst du deine Wichssucht nicht langsam mal in den Griff bekommen? Vielleicht einen Therapeuten. Ach so, stimmt ja, deine Frau soll ja nichts davon erfahren. Dass du morgens, mittags und abends immer nur ans Wichsen denkst. Nicht mal beim Pissen kannst du die Hände von deinem Minischwanz lassen! Und wegen wem wichst du die ganze Zeit? Genau, wegen mir, deiner geilen Herrin! Kannst du dich nicht mal einen Tag lang beherrschen? Und das, obwohl du von mir noch weniger bekommst, als was deine Frau dir bietet! Nein, du bekommst von mir keine körperliche Nähe oder gar Anerkennung! Und du musst mich ja auch noch bezahlen! Und trotzdem wichst du ständig nach meiner Anleitung. Weil du süchtig bist. Süchtig nach mir und Süchtig nach Wichsen. Tja, ich finde das ja eigentlich auch irgendwo ganz niedlich! Das ist irgendwie ziemlich bizarr und gleichzeitig auch unterhaltsam! Allerdings ist es für mich mittlerweile auch sehr reizvoll, dieses kleine Geheimnis nicht länger unter uns zu belassen. Es zum Beispiel deiner Frau zu erzählen! Was glaubst, wie erschüttert sie sein wird? Oder deinen Freunden und deinem Chef. Denn du wichst ja nicht nur zu Hause. Da werden bestimmt alle unheimlich enttäuscht sein. Wichsen im Büro oder auf fremden Toiletten ist dann nicht mehr! Dann erzähle ich allen, dass du wichssüchtig bist. Ich habe dein Leben quasi in der Hand. Wenn du möchtest, dass dein Geheimnis unter uns bleibt, dann muss sich jetzt so einiges ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.